Nicole Timm ist geboren und aufgewachsen in Berlin und studierte nach einer Schneiderlehre an der Staatsoper Berlin Kostüm- und Bühnenbild an der UdK Berlin. Diplom 2005 bei Hartmut Meyer.
Sie arbeitet in den Bereichen Theater, Oper, Tanz, Performativer Raum, Video/Film und Interventionen im öffentlichen Raum.

 

Nicole Timms Theater- und Opernarbeiten mit RegisseurInnen wie Karin Henkel, Milan Peschel, Vegard Vinge, Tom Kühnel, der Regisseurin und Videokünstlerin Katja Czellnik und diversen Performancekollektiven waren zu sehen u.a. im Theater Hebbel am Ufer, an der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz, am Deutschen Theater Berlin, der Schaubühne, der Komischen Oper, der Deutschen Oper Berlin, dem Schauspielhaus Bochum, dem Residenztheater und an diversen Häusern in Österreich, der Schweiz, Dänemark, Frankreich, Spanien und Kamerun.

 

Zusammen mit dem Architekt/innenkollektiv raumlaborberlin erarbeitete Nicole Timm diverse Projekte im öffentlichen Raum, u.a. in Berlin, Rostock, Österreich, den USA und in England mit Künstlerischen LeiterInnen wie Adrienne Goehler, Matthias Lilienthal oder Jens Hillje.

 

Seit 2005 entwirft Nicole Timm Sets für Musikvideos, u.a. für „SEEED“, „Peter Fox“, „Miss Platnum“, „Die Toten Hosen“…

Sie entwarf die Konzertbühne für die Band „SEEED“ (Tour & Festivals 2011―2016).     
2004 erhielt sie, noch im Studium, ein Förderstipendium der Komischen Oper und erarbeitete zusammen mit Vegard Vinge die szenische Uraufführung von „Pastorelle en Musique“ von Telemann.

 

2010–2019 unterrichtete Nicole Timm in der Bühnenbildklasse der UdK Berlin, von 2015–2019 als Gastprofessorin.

2012/13 hatte sie eine Gastprofessur für Bühnenbild und Szenografie an der Akademie für Bildende Künste in Wien inne. Seit 2019 unterrichtet sie Bühnenbild im Studiengang Regie an der Folkwang Universität der Künste in Bochum/Essen.

Nicole Timm ist Gründungsmitglied der 2014 gegründeten  K.O.existenz Stiftung e.V. ― ein Stiftungsverein zur Förderung zukunftsweisender Projektkooperationen junger Theaterschaffender.

 

→CV zum Download

Nicole Timm ist geboren und aufgewachsen in Berlin und studierte nach einer Schneiderlehre an der Staatsoper Berlin Kostüm- und Bühnenbild an der UdK Berlin. Diplom 2005 bei Hartmut Meyer.
Sie arbeitet in den Bereichen Theater, Video/Film und Interventionen im öffentlichen Raum.

 

Nicole Timms Theater- und Opernarbeiten mit RegisseurInnen wie Karin Henkel, Milan Peschel, Vegard Vinge, Tom Kühnel, der Regisseurin und Videokünstlerin Katja Czellnik und diversen Performancekollektiven waren zu sehen u.a. im Theater Hebbel am Ufer, an der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz, am Deutschen Theater Berlin, der Schaubühne, der Komischen Oper, der Deutschen Oper Berlin, dem Schauspielhaus Bochum, dem Residenztheater und an diversen Häusern in Österreich, der Schweiz, Dänemark, Frankreich, Spanien und Kamerun.

 

Zusammen mit dem Architekt/innenkollektiv raumlaborberlin erarbeitete Nicole Timm diverse Projekte im öffentlichen Raum, u.a. in Berlin, Rostock, Österreich, den USA und in England mit Künstlerischen LeiterInnen wie Adrienne Goehler, Matthias Lilienthal oder Jens Hillje.

Seit 2005 entwirft Nicole Timm Sets für Musikvideos, u.a. für „SEEED“, „Peter Fox“, „Miss Platnum“, „Die Toten Hosen“…

Sie entwarf die Konzertbühne für die Band „SEEED“ (Tour & Festivals 2011―2016).     
2004 erhielt sie, noch im Studium, ein Förderstipendium der Komischen Oper und erarbeitete zusammen mit Vegard Vinge die szenische Uraufführung von „Pastorelle en Musique“ von Telemann.

 

2010–2019 unterrichtete Nicole Timm in der Bühnenbildklasse der UdK Berlin, von 2015–2019 als Gastprofessorin.

2012/13 hatte sie eine Gastprofessur für Bühnenbild und Szenografie an der Akademie für Bildende Künste in Wien inne. Seit 2019 unterrichtet sie Bühnenbild im Studiengang Regie an der Folkwang Universität der Künste in Bochum/Essen.

Nicole Timm ist Gründungsmitglied der 2014 gegründeten  K.O.existenz Stiftung e.V. ― ein Stiftungsverein zur Förderung zukunftsweisender Projektkooperationen junger Theaterschaffender.

 

→CV zum Download

Nicole Timm ist geboren und aufgewachsen in Berlin und studierte nach einer Schneiderlehre an der Staatsoper Berlin Kostüm- und Bühnenbild an der UdK Berlin. Diplom 2005 bei Hartmut Meyer.
Sie arbeitet in den Bereichen Theater, Oper, Tanz, Performativer Raum, Video/Film und Interventionen im öffentlichen Raum.

 

Nicole Timms Theater- und Opernarbeiten mit RegisseurInnen wie Karin Henkel, Milan Peschel, Vegard Vinge, Tom Kühnel, der Regisseurin und Videokünstlerin Katja Czellnik und diversen Performancekollektiven waren zu sehen u.a. im Theater Hebbel am Ufer, an der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz, am Deutschen Theater Berlin, der Schaubühne, der Komischen Oper, der Deutschen Oper Berlin, dem Schauspielhaus Bochum, dem Residenztheater und an diversen Häusern in Österreich, der Schweiz, Dänemark, Frankreich, Spanien und Kamerun.

 

Zusammen mit dem Architekt/innenkollektiv raumlaborberlin erarbeitete Nicole Timm diverse Projekte im öffentlichen Raum, u.a. in Berlin, Rostock, Österreich, den USA und in England mit Künstlerischen LeiterInnen wie Adrienne Goehler, Matthias Lilienthal oder Jens Hillje.

 

Seit 2005 entwirft Nicole Timm Sets für Musikvideos, u.a. für „SEEED“, „Peter Fox“, „Miss Platnum“, „Die Toten Hosen“…

Sie entwarf die Konzertbühne für die Band „SEEED“ (Tour & Festivals 2011―2016).     
2004 erhielt sie, noch im Studium, ein Förderstipendium der Komischen Oper und erarbeitete zusammen mit Vegard Vinge die szenische Uraufführung von „Pastorelle en Musique“ von Telemann.

 

2010–2019 unterrichtete Nicole Timm in der Bühnenbildklasse der UdK Berlin, von 2015–2019 als Gastprofessorin.

2012/13 hatte sie eine Gastprofessur für Bühnenbild und Szenografie an der Akademie für Bildende Künste in Wien inne. Seit 2019 unterrichtet sie Bühnenbild im Studiengang Regie an der Folkwang Universität der Künste in Bochum/Essen.

Nicole Timm ist Gründungsmitglied der 2014 gegründeten  K.O.existenz Stiftung e.V. ― ein Stiftungsverein zur Förderung zukunftsweisender Projektkooperationen junger Theaterschaffender.

 

→CV zum Download